Home > Ausbildung > Fachausbildungen > Nikotin-Stop-Therapeut

Nikotin-STOP-Therapeut

Hätten Sie’s gewusst?

  • Über 75% der Raucher geben an, dass sie gerne aufhören würden, wenn sie denn nur könnten …
  • Gleichzeitig sagen mehr als 50%, dass sie nur um des Genusses willen, keineswegs aber süchtig rauchen.
  • Im Durchschnitt führt erst der sechste Anlauf, von der Zigarette loszukommen, zum nachhaltigen und dauerhaften Erfolg.
  • Statistiken zeigen, dass ungeplante Versuche, das Rauchen zu beenden, die höchsten Erfolgsaussichten haben.
  • Im Laufe des Lebens hören mehr als 80% der Raucher irgendwann und irgendwie auf mit den Glimmstengeln.
  • Von Krankenkassen geförderte Maßnahmen begleiten weniger als 20% der erfolgreichen Abstinenzversuche.
  • Viele Raucher suchen eine klassische therapeutische Begleitung auf dem Weg in die frische Luft: Gurus sind out!
  • Die (verifiziert) älteste Frau der Welt, Jeanne Calment, die mit 122 Jahren starb, begann mit 19 Jahren zu rauchen und hörte erst drei Jahre vor ihrem Tod wieder auf damit …

Das ist alles ebenso verwirrend wie unsere StVO und unser Verkehrsschild, das auch nach der Rechtschreib-Reform „Stopp“ mit nur einem „P“ schreibt ……

Im Zentrum der Fachausbldung steht das Erlernen von
*   psychoedukativen
*   verhaltenstherapeutischen
*   hypnotherapeutischen
Interventionen: ein dreidimensional ausgerüsteter Werkzeugkasten.

Der  NIKOTIN -STOP- Therapeut
ist ein kompetenter Begleiter in einem schwierigen Prozess der Verhaltens- und Persönlichkeitsveränderung.

Er kombiniert sein Fachwissen und ein hohes Maß an Empathie und Kongruenz mit therapeutischer Flexibilität, indem er aus einem Repertoire verhaltens- und hypnotherapeutischer Interventionen individuell das Zielführende auswählt.

Eine Suchterkrankung in der eigenen Biografie (oder gar Ex-Raucher zu sein), das ist hilfreich, aber natürlich nicht Bedingung. Einschlägige Vorbildung in mindestens einem psychotherapeutischen Verfahren (idealerweise GPT oder Autogenes Training / Hypnose) sollte vorhanden sein.

Einen Patienten aus der Nikotin-Sucht heraus zu begleiten, das meint, eine sehr anspruchsvolle, erwünschte Veränderung in Verhalten und Persönlichkeit zu bewerkstelligen. Die therapeutischen Fähigkeiten und Fertigkeiten, die es dazu braucht, sind vielseitig anwendbar und generalisieren.

tl_files/theme/pfeil.gif zum FLYER                                  tl_files/theme/pfeil.gif Termine, Kosten & Anmeldung