Home > Ausbildung > Heilpraktiker

Heilpraktikerausbildung:
Vorbereitung auf die Prüfung
beim Gesundheitsamt

  • Berufsbezeichnung: Heilpraktiker
  • Status: Freiberufler, von Mehrwert- und Gewerbesteuer befreit
  • erhält die Allgemeine Heilerlaubnis und darf körper- und psychotherapeutisch arbeiten.
  • Kann mit Privat-Krankenkassen (sofern der Vertrag des Patienten Heilpraktikerleistung mit einschließt) abrechnen. Hierzu dient die GebüH (Gebührenordnung für Heilpraktiker) als Grundlage.
  • Die sog. Allgemeine Heilerlaubnis ist erforderlich, wenn Sie mit folgenden Methoden arbeiten möchten: Klassische Homöopathie, CranioSacrale Körpertherapie, Osteopathie, Ohrakupunktur, Blutegeltherapie, Fußreflexzonentherapie, Dorn/Breuss Rückentherapie. Kurzum: Alle körpertherapeutischen Methoden.
  • Die allgemeine Heilerlaubnis beinhaltet auch die Erlaubnis, Psychotherapie auszuüben! Wenn Sie also Heilpraktiker sind, brauchen Sie nicht zusätzlich noch eine Prüfung zum Heilpraktiker (Psychotherapie) abzulegen, wenn Sie sich auf psychotherapeutische Methoden spezialisieren möchten.

Unsere Heilpraktikerausbildung

Von der Theorie zur Praxis – so ist jedes Thema klar strukturiert! Von der Zelle, dem Bewegungsapparat über das Blut bis zum Herz-Kreislauf-Geschehen, von der Atmung bis zu den Infektionskrankheiten: wir stellen Ihnen die wichtigsten prüfungsrelevanten Krankheiten und die für Heilpraktiker bindenden Gesetze vor. Praktisch werden Untersuchungsmethoden wie „Auskultation, Palpation und Perkussion“ geübt, Reflexe getestet und Urin analysiert. Das Blutdruckmessen und verschiedene Injektionstechniken werden ebenfalls geübt.

Der Unterricht ist lebendig gestaltet. Wir arbeiten mit modernen Medien wie Beamer und Laptop. Viele Bilder stellen komplizierte Sachverhalte anschaulich dar. Verschiedene Lehrmittel zum Anfassen und Ausprobieren kommen zum Einsatz: Organpuppe, Skelett, Herz, Kehlkopf sowie ein Injektionsarm und -kissen zum ausgiebigen Üben von Spritztechniken.

 

tl_files/theme/pfeil.gif Die Ausbildung im Überblick

tl_files/theme/pfeil.gif Rechtliche Rahmenbedingen der HP - Prüfung

tl_files/theme/pfeil.gif Termine, Kosten & Anmeldeunterlagen zur HP-Ausbildung

tl_files/theme/pfeil.gif Prüfungsorte

Praxisluft schnuppern

Im Erdgeschoss unseres Gebäudes praktizieren Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker in einer Praxisgemeinschaft, in unserem Integrativen Therapie-Zentrum. In regelmäßigen Veranstaltungen mit kleinen Gruppen können Sie dort unter Anleitung das praktische Arbeiten in Ihrem neuen Beruf kennen lernen und ausgiebig üben: vom Blutdruck- und Pulsmessen über Blutentnahme bis zur körperlichen Untersuchung. So verknüpfen sich Theorie und Praxis auf ideale Weise.

Zudem kooperieren wir mit mehreren Naturheilpraxen in Düsseldorf und Umgebung. Hier können Sie unter fachkundiger Anleitung und in professioneller Umgebung schon einmal verschiedene Technische Einrichtungen (Iriskop, Dunkelfeldmikroskop, ETA-Scan, div. Laborgeräte) aber auch traditionelle Heilverfahren wie Schröpfen, Baunscheidtieren oder das Arbeiten mit Blutegeln kennen lernen.

Das Lernen lernen

Um Ihren Lerneffekt zu optimieren setzen wir die Empfehlungen der neuesten wissenschaftlichen Lern- und Hirnforschungsergebnisse in die Tat um: Regelmäßig erhalten Sie zu den einzelnen Themen die Gelegenheit, kreativ und mit allen Sinnen zu lernen. E-Learning? What's App? Smartphone? - Das war gestern! Wir wissen heute: Die Gedächtnisleistung ist umso höher, je mehr Gefühle und positive Verknüpfungen beim Lernen "mit allen Sinnen" eine Rolle spielen. Lernen macht glücklich – ein Leben lang! Unsere auf das Thema Lernen spezialisierten Dozenten unterstützen Sie dabei.

In unseren Räumen herrscht eine angenehme Atmosphäre, in der es leicht fällt, sich auf den Lern-Stoff zu konzentrieren. Hier finden sich Gleichgesinnte und bilden schnell kleine private Lerngruppen, die sich gerne auch außerhalb der Unterrichtszeiten in der Schule treffen.

Wissenskontrolle ist wichtig

Zu jedem Thema werden regelmäßig Klausuren mit Original-Prüfungsfragen geschrieben und anschließend gemeinsam besprochen. So wissen Sie gleich, wo Sie stehen! Keine Angst, die Teilnahme ist freiwillig und kann im voraus geplant werden, damit Sie sich auch richtig vorbereiten können.

Lernskript

Um Ihnen einen Roten Faden im „medizinischen Dschungel“ zu geben, erhalten Sie zu allen im Unterricht behandelten Themen ein umfangreiches Lern-Skript. Unser Skript wurde von dem namhaften Autor des Sonntag-Verlages HP Tjard Holler verfasst und wird stetig aktualisiert und den Prüfungsbedingungen angepasst.

Flexible Unterrichtszeiten

Wenn sie z.B. als Krankenschwester im Schichtdienst arbeiten, können Sie zwischen Vormittag- und Abendunterricht wechseln. Klausur- und Pauk-Kurs-Termine sowie das Prüfungsintensivtraining stehen frühzeitig fest, so dass Sie gezielt planen können.

Der "Pauk-Kurs": Anamnese/Fälle praxisnah

Großes Highlight unserer Ausbildung ist der regelmäßig stattfindende Pauk-Kurs „Anamnese/Fälle“. Hier wird fächerübergreifend für alle die für die Prüfung aber auch für die spätere Praxis unerlässliche „Differentialdiagnose und Anamnese“ gepaukt.

Heilpraktiker-Prüfungsvorberbeitung
nach individuellen Vorgaben

Sie möchten sich autodidaktisch vorbereiten oder haben umfangreiche Vorkenntnisse? Sie möchten aber auf die praktische Kenntnisvermittlungen bei Prüfungsthemen wie Untersuchungsmethoden, Notfallmedizin, Injektionstechniken, Anamneseerhebung, Labor, Differentialdiagnose oder auf das Schreiben von Klausuren mit anschließendem Feedback nicht verzichten? Oder Sie wünschen sich manchmal eine persönliche Unterstützung beim Lernen besonders trockenen Stoffs, wie z.B. Infektionserkrankungen oder Gesetzeskunde? Wählen Sie aus unserem kompletten Angebot (alle Klassen, alle die Prüfung vorbereitenden Kurse) die 80 Unterrichtseinheiten aus, die Sie brauchen. Hierfür haben Sie 3 Jahre Zeit. Um Ihre Vorbereitung wirklich gezielt auf die Prüfung auszurichten erhalten Sie außerdem unser komplettes Heilpraktiker-Skript (Umfang ca. 500 Seiten). Die Teilnahme am Prüfungsintensivtraining und ein Prüfungssimulationstag sowie vier Einzelcoachings runden das Angebot ab.

Sie haben an einem anderen Ort bereits eine komplette Vorbereitung auf die Prüfung durchlaufen und möchten jetzt nur noch in einer kurzen Zeit von wenigen Monaten "top-fit" werden?
Auch das ist möglich: mit maßgeschneiderten Angeboten von nur 40 oder 30 Unterrichtseinheiten! Bei allen Vorteilen, die alle unsere Studierenden genießen ...

tl_files/theme/pfeil.gif Termine, Kosten & Anmeldung

Prüfungsintensivtraining

Die Heilpraktikerprüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Zur optimalen Vorbereitung auf die schriftliche Prüfung erhalten Sie nach Beendigung der Ausbildung im Prüfungsintensivtraining drei Module Klausurtraining, dazu fünf ganztägige Veranstaltungen in denen das Prüfungswissen noch einmal gerafft präsentiert, wiederholt und aktiv vertieft wird: Differentialdiagnose, Untersuchungsmethoden, Anamnese/Fälle in Prüfungssimulationen. Hier wird konzentriert und zielgerichtet auf der Grundlage des umfassend vorhandenen Fachwissens nur auf die Prüfung hin gearbeitet.

tl_files/theme/pfeil.gif Termine, Kosten & Anmeldung

Psychologische Prüfungsvorbereitung

Da die Heilpraktikerprüfung nicht nur eine medizinische Fachprüfung ist, sondern auch eine Persönlichkeitsprüfung, stehen jedem Schüler/jeder Schülerin 4 Einzelcoachings zur Verfügung. Hier findet eine individuelle und psychologische Prüfungsvorbereitung statt. Die Termine bestimmen Sie selbst. Verhaltensmöglichkeiten während der Prüfung werden einstudiert, so dass Sie dem Prüfungsausschuss beim Gesundheitsamt mit einem sicheren Gefühl gegenübertreten können.

Naturheilkunde

Die Heilpraktikerprüfung vor dem Gesundheitsamt ist rein schulmedizinscher Art. Der Amtsarzt prüft, ob Sie keine Gefahr für die Volksgesundheit sind. Das bedeutet, dass der hauptsächliche Augenmerk der Ausbildung NICHT naturheilkundlich orientiert ist. Dennoch legen alle unsere Dozentinnen Wert darauf, für verschiedene Erkrankungen auch naturheilkundliche Therapiemöglichkeiten zu erwähnen. Jedoch ist es nicht Teil der Ausbildung, ein Verfahren zu erlernen. Dies können Sie vor, während oder nach Ihrer HP-Ausbildung tun.

Wir bieten regelmäßig Informationsabende zu verschiedenen naturheilkundlichen Verfahren an. Hier können Sie sich über Methode, Ausbildungswege und Anwendungsmöglichkeiten ausführlich informieren. So haben Sie die Möglichkeit, sich schon einmal Gedanken zu machen, mit welchen Naturheilverfahren Sie später in Ihrer Praxis arbeiten möchten.

Noch unsicher? So meistern Sie auch ohne Vorkenntnisse spielend den Unterricht!

Besuchen Sie doch einfach unseren 2x jährlich stattfindenden HP-Einführungskurs „Startblöcke“. Hier wird auf bodenständige Art und Weise das Grundlagenwissen aus den verschiedenen Themenbereichen vermittelt. Das Modul "Lernen neu lernen" und eine Einführung in die medizinische Fachsprache kommen hinzu. So fällt es Ihnen anschließend leicht, Verständnis für die Zusammenhänge von Anatomie und Pathologie zu entwickeln, komplexe Vorgänge optimal einzuordnen und mühevolles Auswendiglernen auf ein Minimum zu reduzieren.

Besonders empfehlenswert für alle EinsteigerInnen ohne Vorkenntnisse, für Laien und noch unentschlossene HP-Interessentinnen.
(6 x freitags/donnerstags 18.30-21.15 Uhr, € 200,-. Dieser Betrag wird bei Abschluss eines Vertrages angerechnet.)

tl_files/theme/pfeil.gif klick: Anmeldung, Termine & Kosten "Startblöcke"