Home > Ausbildung > Fachausbildung > Yurashi – Die Therapie der sanften Berührung

Yurashi – Die Therapie der sanften Berührung

Die Yurashi-Therapie ist eine Akuttherapie, die grundlegende Probleme für Ermüdungserscheinungen oder Erkrankungen auflöst. Sie leitet sich her aus traditionellen japanischen manuellen Heilverfahren und Streichmassagen. Indem sie sehr sanft mit dem Vegetativen Nervensystem arbeitet, sendet diese Therapie ganz gezielte Impulse an das Gehirn, die anormale Muskelanspannungen ausschalten, um den Allgemeinzustand von Körper und Geist zu verbessern.

Indem sie mit dem vegetativen (autonomen) Nervensystem arbeitet, besänftigt die Therapie ungewöhnliche Muskel-Kontraktionen und verbessert damit den Zustand des Körpers wie des Geistes. Um angemessen mit dem vegetativen Nervensystem arbeiten zu können, ist es wesentlich, Reflexe der natürlichen Verteidigungsinstinkte auszuschalten, - daher ist die Berührung sehr sanft. Die Therapie fokussiert darauf, externe Belastungen auf Körper und Geist zum Erliegen zu bringen.

Das Verfahren leitet sich her aus traditionellen japanischen manuellen Heilverfahren und Streichmassagen. Es hat in den letzten Jahren Entwicklungen in anderen manuellen Therapieformen gegeben, die ebenfalls mit dem Autonomen Nervensystem arbeiten. Von ihnen unterscheidet sich die Yurashi durch die Sanftheit der Berührungen, die die natürlichen Abwehrinstinkte ausschalten, und damit auch die Belastungen für Körper und Geist.

Ohne Instrumente oder Medikamente berührt und bewegt der Yurashi-Therapeut sanft einzelne Körperteile der Patienten. Diese genießen die Therapie, weil sie völlig schmerzfrei abläuft. Sie beansprucht ebenfalls nicht den Körper des Therapeuten; somit können auch ältere Therapeuten sie anwenden.

Nachgewiesene und dokumentierte Therapieerfolge bei: Nackenstarre, Rückenschmerzen, Magenschmerzen, Lendenschmerzen, Sehnenentzündungen, Verstauchungen, Quetschungen, Prellungen, Schleudertrauma, Muskelzerrung, Meniskusabriss, Fibromyalgie, Hüftgelenksnekrose, Osgood-Schlatter-Krankheit.

Die Original-Therapie wurde vom Matsunaga Vater-und-Sohn-Team seit dem Jahr 2005 entwickelt. Der Ursprung liegt im Ebisu Therapie-Zentrum „Yasuragi“ in Shibuya-ku, Tokyo. Seit 2014 baut Koji Matsunaga in der alten Kaiserstadt Nara das ASUKA Alternative Medicine Institute auf, ein Behandlungs- und Ausbildungszentrum für Naturheilkunde.

Gegenwärtig arbeiten in Japan schon über 30 Behandlungszentren, Praxen und Kliniken mit der Yurashi-Therapie. Regelmäßig finden sechsmonatige Therapeuten-Ausbildungen und kurzfristigere Seminare statt. Für ausgebildete Therapeuten gibt es ein kontinuierliches Angebot an Fortbildungen. Die Ebisu-Klinik in Tokyo allein betreut monatlich etwa 800 Patienten, darunter sind jeweils 120 Erstbehandlungen.

Koji Matsunaga hat Düsseldorf als Brückenkopf in Europa gewählt, weil in der japanischen Community der Stadt eine starke Nachfrage nach dieser schonenden Form der manuellen Therapie besteht. Die Heilpraktikerschule Düsseldorf ist mit ihrem internationalen Ambiente der geeignete Ort für die Schulung und Weiterbildung zertifizierter Yurashi-Therapeuten in Europa. Inzwischen ist er auf Arbeitstagungen für Heilpraktiker und Kongressen ein gern gesehener Referent, - so zum Beispiel beim Naturheilkundetag in Dortmund im Frühjahr 2015 (Video).

Die Ausbildung in der "Therapie der sanften Berührung" gliedert sich in drei Stufen, wobei die nächst höhere immer erst nach mindestens halbjähriger Arbeit in der Praxis mit dem bis dahin erworbenen Wissen und den erlernten Fähigkeiten angegangen werden kann:

  • Yurashi Anwender: für alle Menschen, die aus beruflicher Veranlassung oder aus privatem Interesse ein sanftes Verfahren zur Entspannung des Vegetativums über die Musklulatur und zur Schmerzlinderung (vor allem im Bewegungspaarat) kennen lernen möchten. Ausbildung in Düsseldorf.
  • Yurashi Therapeut: für Ärzte, Heilpraktiker, Physiotherapeuten und andere, die ihr Therapie-Angebot erweitern oder umstellen möchten. Die Ausbildung in Düsseldorf setzt die Teilnahme am Yurashi Anwender vor mindestens einem halben Jahr und eine regelmäßige therapeutische Praxis voraus.
  • Yurashi Lehrtherapeut: für Ärzte und Heilpraktiker, die seit mindestens einem halben Jahr als Yurashi Therapeuten arbeiten. Die Ausbildung findet vorerst nur in Japan statt, - Sprachkenntnisse sind jedoch nicht unbedingt erforderlich. Vor der Ausbildung zum Lehrtherapeuten haben die Therapeuten in mindestens einem Anwender-Kurs hospitiert.

Im Jahr 2013 fand der erste Basis-Kurs "Yurashi-Anwender" statt, -  Kurssprachen: Deutsch und Japanisch. Übersetzungen: HP Misao Morota. Einige TeilnehmerInnen (Studierende der HPSD) sind bilingual und unterstützen dabei.
Ab dem Jahr 2014 unterrichtet Koji Matsunaga jeweils im Frühjahr und im Herbst einen Anwender- und einen Therapeuten-Kurs. Seit Herbst 2015 ist HP Misao Morota von Koji Matsunaga autorisiert, selbstständig Anwender-Kurse zu unterrichten. Die ersten dieser Kurse finden in 2016 statt.

In unregelmäßigen Abständen treffen sich die ausgebildeten Yurashi-Anwender und -Therapeuten zum Erfahrungsaustausch und zur Intervision. Diese Workshops im Therapiezentrum der HPSD werden geleitet von HP Misao Morota.
Für zukünftige Lehrtherapeuten ein Muss: 2 x jährlich findet ein Intensiv-Workshop für erfahrene Anwender und Therapeuten unter der persönlichen Leitung von Koji Matsunaga statt.

tl_files/theme/pfeil.gif Termine & Anmeldung

 

Yurashi ... im Urlaub

Die Yurashi-Therapie kann man auch im Urlaub erlernen, - in einer der schönsten Landschaften Deutschlands im Bayrischen Wald. Ab 2016 sind wir mit unseren Kursen zu Gast im Naikan Zentrum in St. Oswald. Teilnehmer können den Anwender-Kurs (mit Misao Morota, Mo. 07.11.2016 bis Fr. 11.11.2016) oder den Therapeuten-Kurs (mit Koji Matsunaga, Mo. 15.05.2017 bis Fr. 19.05.2017) einbetten in eine Urlaubswoche. Die Unterkunft wird - im Naikan Zentrum (sehr empfehlenswert) oder in einer Ferienwohnung im Ort - separat gebucht. An- und Abreisetag sind somit frei wählbar und können individuelle Ferienwünsche (z. B. mit der Familie) berücksichtigen. Nähere Auskünfte gerne unter Tel. 0211 - 500 87 80.

 

Die Heilpraktikerschule Düsseldorf gibt einen Newsletter heraus, der die Entwicklung und Verbreitung der Yurashi-Therapie in Deutschland begleiten wird, - und den Sie gerne abonnieren dürfen. Schicken Sie uns einfach eine Mail, damit wir Sie in den Verteiler aufnehmen können. Click tl_files/theme/pfeil.gif HIER.

Bereits erschienene Ausgaben:

tl_files/theme/pfeil.gif   ゆらし Yurashi  ゆらし  Newsletter No. 1, Sept. 2014

tl_files/theme/pfeil.gif   ゆらし Yurashi  ゆらし  Newsletter No. 2, Dez. 2014

tl_files/theme/pfeil.gif   ゆらし Yurashi  ゆらし  Newsletter No. 3, März 2015

tl_files/theme/pfeil.gif   ゆらし Yurashi  ゆらし  Newsletter No. 4, August 2015
         (Link YouTube)

tl_files/theme/pfeil.gif   ゆらし Yurashi  ゆらし  Newsletter No. 5, November 2015

tl_files/theme/pfeil.gif   ゆらし Yurashi  ゆらし  Newsletter No. 6, April 2016

tl_files/theme/pfeil.gif   ゆらし Yurashi  ゆらし  Newsletter No. 7, April 2016