Home > Ausbildung > Fachausbildung > Autogenes Training / Lehrer für AT

Autogenes Training / Lehrer für AT

Der Königsweg der Entspannung

Gelassenheit ist Wellness und Gesundheit aus den eigenen Quellen. Das Autogene Training ist eine wissenschaftlich fundierte und die klinisch am besten evaluierte Methode der Entspannung durch die Hinwendung zu sich selbst. Fast jeder Mensch kann sie erlernen und sie in ganz persönlicher Weise sowohl in seinem Alltag als auch in besonders belastenden Situationen (z.B. Prüfungen) nutzen, um zu innerer Ruhe und Gelassenheit zu finden.

Das AT ersetzt bei Störungen der psychischen oder somatischen Gesundheit weder den Therapeuten noch den Heilpraktiker oder Arzt. Aber es ist sogar von der Schulmedizin anerkannt als Prävention und begleitende Therapie bei allen stressbedingten Krankheitsbildern: Bluthochdruck, Schlafstörungen, Konzentrationsschwäche, innere Unruhe, nervöse Magen-/Darmbeschwerden, psychosomatisch bedingte Schmerzen (z.B. im Rücken und in Gelenken, am Herzen), Migräne, Wechseljahres-beschwerden. Entspannung, die in Psyche und Soma generalisiert, setzt Selbstheilungskräfte frei: ein probater Schlüssel für jede ganzheitliche, psychosomatisch orientierte Medizin und jede Psychotherapie.

Ausbildung zum Lehrer für Autogenes Training (Kursleiter/Coach)

Die Krankenkassen wissen um die Wirksamkeit des Autogenen Trainings und fördern darum aus gutem Grund auf gesetzlicher Grundlage das AT als Maßnahme der gesundheitlichen Primärprävention ( § 20 Abs. 1 SGB V ). Die Ausbildung befähigt Sie, ihre individuellen Erfahrungen mit dieser Entspannungstechnik und ihr Wissen um seine Wirkung professionell in Form von Kursen (z.B. in öffentlichen Bildungseinrichtungen) oder Einzeltherapien weiterzugeben.

Die Ausbildung ist Modul 2 unserer Fachausbildung zum jährlich einmal stattfindenden Entspannungs-Therapeuten (Beginn immer nach den Sommerferien, Abschluss- und Zertifizierungs-Tag vor den Sommerferien des Folgejahres). Dieses Modul beginnt jeweils im Januar.